0

Buchtipps - Krimi

Der Auftakt einer neuen Reihe um Kommissar Lazare aus Montpellier jetzt als Taschenbuch. Erfreulicherweise gibt es wieder etwas zu lesen von Robert Hültner, der vor knapp 30 Jahren mit seiner Inspektor Kajetan-Reihe, die im München der Räterepublik spielt und wie ein Vorläufer der Berlin-Babylon-Geschichte erscheint - absolut lesenswert!

Sörensen, Kriminalhauptkommissar aus Hamburg, hat sich nach Nordfriesland versetzen lassen, um ein beschauliches und ereignisarmes Leben führen zu können, denn er hat eine Angststörung, alles Laute, Schnelle, Grelle setzt ihm zu. Aber das auf den ersten Blick graue, langweilige und verregnete Katenbüll ist überraschend mordreich.

Der junge Libanese Amir wird ermordet und übel zugerichtet aufgefunden. War es ein Akt der Fremdenfeindlichkeit? Gerade erst hat er durch die Beziehung mit Julia, einer Tochter aus reichem Hause, den Weg aus der gesellschaftlichen Abwärtsspirale aus seinem "Ghetto"-Vorort in München gefunden, hat sich berappelt, geht wieder in die Schule und will seinen Abschluß machen.

Nach 44 Jahren kehrt Leo Prager von einer winzigen Insel im Südpazifik zurück nach Wien, um seine ermordete Schwester Eva zu begraben. Aber er kehrt auch zurück, um noch einmal dem Ort seiner Kindheit und Jugend zu begegnen, denn er wird sein Augenlicht verlieren. Er muß sich wieder zurechtfinden im Leben in der Großstadt, im Leben in Österreich, vielleicht im Leben in der Zivilisation überhaupt. Und gleichzeitig sucht er einen Mörder. Wer hat Interesse, eine ehemalige Parlamentsstenographin zu töten? Gibt es etwa einen politischen Hintergrund?

Ein Mord auf dem alten Friedhof von Cannes, auf einem Grab im jüdischen Teil wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Doch das Grab ist gar kein Grab, sondern eine Gedenkstätte für die Mitglieder einer jüdischen Familie, die 1942 verschleppt wurde. Wer ist der junge Mann, was hat er mit dieser Familie zu tun, wer hat die Gedenkstätte errichtet? Die Spuren führen tief in die Vergangenheit, in den zweiten Weltkrieg und auch zu der unrühmlichen Rolle, die die Vichy-Regierung damals gespielt hat. Kommissar Duval muss feststellen, wie wenig er darüber weiß.